Schloss Lindstedt in Potsdam – Informationen und Bilder

 
Schloss Lindstedt Potsdam
Schloss Lindstedt Potsdam

Hier erhalten Sie Informationen zum Schloss Lindstedt, welches zwischen 1858 bis 1861 nordwestlich des Park Sanssouci errichtet wurde.

Gut Lindstedt nordwestlich des Park Sanssouci

Das Schloss Lindstedt wurde unter Friedrich Wilhelm IV. zwischen 1858 bis 1861, nach Zeichnungen von Friedrich Wilhelm IV. durch Ludwig Persius, Ludwig Ferdinand Hesse, August Stüler und Ferdinand von Arnheim als Altersruhesitz errichtet. Es gehört zum Gut Lindstedt, welches von 1803 bis 1828 den Vorfahren Loriots gehörte. Das Gut Lindstedt mit den Schloss Lindstedt liegt an der Lindstedter Chaussee nordwestlich des Park Sanssouci, etwa 800 m vom Neuen Palais entfernt.

1828 erwarb Friedrich Wilhelm III. das kleine Landgut, welches unter anderem als Karpfenzucht diente.

Anlage und Bau des Schloss Lindstedt

Die Anlage, ein asymmetrischer Villenbau, besteht aus einem Hauptgebäude, einem Turm mit aufgesetztem Belvedere und einem tempelartigen Anbau mit hoher Freitreppe. Ein Säulengang verbindet die spätklassizistische Anlage mit der Lindstedter Chaussee. Damit wird ein Bezug zur Landschaft hergestellt. Der Garten wurde von Lenné gestaltet.

Nutzung des Schloss Lindstedt

Später diente die Anlage unter anderem als Wohnung von Henning von Tresckow, nach 1945 der sowjetischen Kommandantur anschließend als Teil der Pädagogischen Hochschule Potsdam sowie als Gerichtsmedizinisches Institut.

Das Schloss Lindstedt wurde 1986 bis 1988 restauriert und dient heute für Veranstaltungen (z.B. Hochzeiten).

Bilder vom Schloss Lindstedt

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Wir würden uns über das Teilen und Liken dieses Beitrags von Ihnen freuen.