Potsdam » Park Sanssouci in Potsdam | Sehenswürdigkeiten » Bildergalerie im Park Sanssouci in Potsdam | Galerie Friedrich des Großen

Bildergalerie im Park Sanssouci in Potsdam | Galerie Friedrich des Großen

Der leidenschaftliche Gemäldesammler König Friedrich II. ließ sich in den Jahren 1755 bis 1764 eine Bildergalerie im Park des Schloss Sanssouci errichten. Sie befindet sich östlich des Schloss Sanssouci. Es handelt sich dabei um den ältesten erhaltenen fürstliche Museumsbau in Deutschland und zu den prachtvollsten Museumsbauten des 18. Jahrhunderts in Europa.

Bildergalerie von Friedrich dem Großen

Für den Bau der Bildergalerie beauftragte Friedrich der Große den Baumeister Johann Gottfried Büring. Dieser ließ anstelle eines Gewächshauses für tropische Früchte – welches vorher an der Stelle stand – ein langgezogenes, eingeschossiges Gebäude mit gelbem Anstrich erbauen. Vorbild für dieses waren die Neuen Kammern, welche westlich von Sanssouci erbaut wurden. Die Bildergalerie bildet dazu das Gegenstück und gehört mit dem Schloss Sanssouci zu einem dreiteiligen Gebäudeensemble.

Im Mittelteil der Bildergalerie befindet sich eine Kuppel. Sie enthält eine Gruppe von Adler und Schlange im Kampf von Benjamin Giese und Friedrich Jury. Zur Gartenseite befinden sich zwischen den bis auf den Boden reichenden Fenstern 18 Marmorstatuen.

Innengestaltung der Bildergalerie in Sanssouci

Die Bildergalerie ist im Inneren prachtvoll gestaltet. Der Galeriesaal enthält eine reich vergoldete Ornamentik an der leicht gewölbten Decke. Der Fußboden ist dazu farblich angepasst. Dieser besteht aus Rhombenmuster aus weißem und gelbem Marmor italienischer Herkunft. Die Wände sind grün gehalten.

Dort befinden sich zahlreiche kostbare Gemälde – dicht an dicht – in vergoldeten Rahmen.

Im Osten, angrenzend an den langgestreckten Galeriesaal befindet sich eine weitere Galerie. Es handelt sich um das Kabinett für kleine Schilderyen für kleinformatige Gemälde.

Werke in der Bildergalerie in Sanssouci

Friedrich der Große bevorzugte in den Anfangsjahren zeitgenössische französische Kunst des Rokokos. Nach 1740 fokussierte er sich eher auf Bilder der Historienmalerei. Es handelte sich vor allem um Werke der Hochrenaissance, des Manierismus und des Barock, hauptsächlich italienischer und flämischer Künstler. Die Sammlung bestand zwischenzeitlich aus fast 180 Spitzenwerke. Den Großteil ließ er eigens dafür ankaufen. Heute können Besucher noch über 140 hochkarätige Gemälde des 16. bis 18. Jahrhunderts in der Galerie bestaunen.

Zu den bedeutendsten Werken in der Bildergalerie zählen Peter Paul Ruben „Der Heilige Hieronymus“, Peter Paul Rubens „Die vier Evangelisten“ und „Der ungläubige Thomas“ des Italieners Caravaggio. Zudem finden Sie Werke der Künstler Jan Lievens, Gerard de Lairesse, Jacob Jordaens, Thomas Willeboirts Bosschaert, Ciro Ferri und Carlo Maratta.

Weitere Informationen können sie der nachfolgenden Literatur entnehmen:

Adresse

Bildergalerie von Sanssouci
Im Park Sanssouci 4
14469 Potsdam

Öffnungszeiten

Gültig: 01.05.2021 – 31.10.2021
Montags geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr (Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließzeit.)